O du stille Zeit

Nach dem Konzert ist vor dem Konzert - so kann man unser gegenwärtiges Programm kurz umreißen. Zwei Weihnachtskonzerte stehen auf unserem Terminplan und gleich nach dem Reformationskonzert begannen die Proben dafür - inklusive Intensivprobe am vergangenen Samstag. Ein besinnliches Programm hat unser Chorleiter, Herr Stielau, da entworfen: Altes mischt sich mit Neuem, Altvertrautes mit Unbekanntem, Reminiszenzen an Vergangenes stehen an der Seite von Ausblicken auf Zukünftiges. Ganz klassische Weihnachtslieder, spannend gesetzt, stehen unter anderem auf dem Programm. Besonders interessant ist das alte, aus dem 15. Jahrhundert stammende Kirchenlied "In dulci jubilo" in einer Bearbeitung von Karl Jenkins. Ich wette, so hat das Geraer Publikum dieses Lied noch nicht gehört, wir sind gespannt, wie es aufgenommen wird. Einer unserer Lieblingskomponisten ist derzeit John Rutter, so werden zwei Werke dieses zeitgenössischen Komponisten erklingen. 
Wunderschön festlich ist Palestrinas Motette "Alma Redemptoris Mater". Und wer gern etwas Leichtes hören will, was vielleicht ein wenig zum Schmunzeln anregt, wird ebenfalls auf seine Kosten kommen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Wir freuen uns jedenfalls auf viele Zuhörer und sind schon voll im Weihnachtsmodus - fehlen nur noch Glühwein und Kekse!